Das ehemalige Gebäude des Mittelwellensenders des Süddeutschen Rundfunks ist zu einem Haus der Musik geworden und baut auf zwei Bausteinen auf. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und decken mit den Erlösen aus der Nutzung des Hauses unsere laufenden Kosten und die für den Unterhalt und Betrieb notwendigen Investitionen und zwar ausschließlich.


Baustein 1 – Vermietung von Räumen: Das Gebäude hat drei unterschiedlich große Räume, die wir vor allem Kulturschaffenden zur Verfügung stellen wollen. Als Verein zur Pflege der Live-Musik denken wir zunächst vor allem an Musiker und die Nutzung als Proberäume. Die Räume eignen sich aber auch für andere Kulturschaffende oder Verein / Vereinigungen für Proben, Workshops, Versammlungen und vieles mehr.


Baustein 2 – Durchführung von Veranstaltungen: Der große, ehemals für die Technik genutzte Raum, wird für kleine Veranstaltungen genutzt. Wir haben hier in 2021 mit der Reihe „Wohnzimmerkonzerte“ begonnen. Gedacht ist hier auch an Auftrittsmöglichkeiten für die Musiker, die in dem Gebäude Proberäume nutzen und die Gelegenheit nutzen sollen, sich einem kleinen Publikum zu präsentieren.
Wie schon für die Eröffnungsveranstaltung gezeigt, bieten sich auch die Außenanlagen des Gebäudes für Veranstaltungen an. Über die Sommermonate veranstalten wir hier „Gartenkonzerte“.

Über den Juli 2020 hinweg haben wir das Gebäude, das lange Jahre kaum mehr genutzt wurde, über einige Arbeitseinsätze in Schuss gebracht und renoviert. Es soll möglichst vielen Leuten und einem vielfältigen Gebrauch offen stehen und intensiv genutzt werden – wir würden uns freuen, wenn dieses mit dem Haus der Musik verbundene Konzept aufgeht.